Christian Tschida

Eines schon mal vorne weg: Christians Weine sind eine Klasse für sich! Im Rebberg wird auf total Begrünung gesetzt, Biodiversität ist unverzichtbar. Seine Reben müssen leiden, arbeiten und stehen im ständigen Konkurrenzkampf mit Gräser und Kräutern um an die mineralreichen Erdschichten zu gelangen. Nur so gelingt es möglichst lockerbeerige, kleine Trauben entstehen zu lassen. Sowieso stehen nicht Masse oder Ertenmengen im Vordergrund. Es geht einzig und alleine um den Geschmack, um die optimale phenolische Reife. Das Ziel Maximum an Charakter und Finesse herauszuholen vollbringt die Natur, nicht der Mensch.   Im Keller wird das Motto „Laissez – faire“ zelebriert. Dem Wein die Zeit schenken die er braucht. In den Fässern entfaltet sich der Wein völlig frei und gärt bis an seine Grenzen. Die Weine werden in Ruhe gelassen und erreichen so ihr inneres Gleichgewicht. Diese Gelassenheit spürt man in jeder Flasche, so unaufgeregt und trinkfreudig, gleichzeitig aber wunderschön strukturiert und Vital. Weine die charaktervoll und komplex sein können und trotzdem auch einfach nur ein grosses Vergnügen im Glas darstellen.   Das Christian seinen Kopf hat und zielstrebig seinen Weg geht hatte in Illmitz zu Beginn keine Freudesstürme ausgelöst. Das war ihm, zu unserem Glück, immer egal. Mittlerweile sind seine Weine fast nicht mehr zubekommen bzw. meistens schon ausverkauft. Starsommerlier`s, Spitzenköche und Weinverliebte auf der ganzen Welt werden von seinen Weinen regelmässig verzückt und wer ein paar Flaschen erhaschen kann darf sich glücklich schätzen.