Domaine Màmàrutà

Nachdem Marc Castan jahrelang auf den geerbten Weinbergen als frustriertes Genossenschaftsmitglied Trauben produzierte, beschloß er eines Tages von heute auf morgen auf biodynamischen Anbau umzustellen und seine Trauben selbst zu verarbeiten. 2009 bezog er in La Palme einen kleinen alten Weinkeller, 2010 kelterte er seinen ersten Wein unter eigenem Etikett. Heute bewirtschaftet Marc Castan auf einem in Sichtweite des Meeres liegenden Küstenabschnitt mit kargen Kies- und Kalkböden knapp 15 Hektar, bestockt mit uralter Carignan, Grenache, Mourvèdre und Syrah. Dort praktiziert er eine nach seinen Vorstellungen von Esoterik und Ideologie befreite Biodynamik. Sein Ziel: gesundes Bodenleben. Nur wenn sich möglichst viele tierische und pflanzliche Nützlinge ansiedeln, ist die Monokultur des Weinbaus aufzubrechen. Seine biodynamischen Präparate und Spritzmittel erzeugt Marc Castan aus Pflanzen, die im Umfeld seiner Weinberge wachsen, selbst. Auf Handarbeit legt Marc großen Wert. Ohne diese Begeisterung und Leidenschaft wäre er niemals vom anonymen Genossenschaftsmitglied zum begehrten Naturweinwinzer geworden, der seine kleine Ernte inzwischen zuteilen muß.